Was zuckert da so süß?

Gehörst du zu den Menschen, die gerne süß essen? Ist bei dir alles aus Zucker, was süß ist?
Erdbeere auf Zucker

Schau in deiner Küche nach. Mit welchen Lebensmitteln kannst du süßen?

Schreibe sie auf (z.B. Zucker, Kandis, Honig, Marmelade…). Wie viele findest du? Sind das mehr oder weniger als du erwartet hast?

Mein Tipp:
Tee süße ich mit Honig, Kuchen backe ich mit Rohrzucker, zum Süßen von Joghurt nehme ich Agavensirup oder Marmelade. Es gibt 100 alternative Möglichkeiten. Ich persönlich habe seit einem Jahr keinen raffinierten Zucker im Haus und egal was wir kochen oder backen – kreativ geht es immer auch mit Alternativen.

kurz erklärt:
Raffinierter Zucker ist unnatürlich und quasi tot. Er enthält keinerlei Mineralien und Vitamine! Nur die reine chemische Verbindung.

Raffinierter Zucker – egal ob weiß oder braun – ist ein Industrieprodukt, dem alle natürlichen Bestandteile vorher entzogen wurden. Daher schadet er deiner Gesundheit: er entzieht dir deine Mineralien (z.B. aus den Zähnen und Knochen) und produziert viel Säure (und verursacht so z.B. Karies).

Warum gibt es dann diesen Zucker auf dem Markt und warum nutzen ihn alle?
Der Hersteller produziert raffinierten Zucker sehr billig. Viele Leute schauen nur auf den Preis. Natürlicher Zucker ist teurer. Ist dir deine Gesundheit pro Kilo Süßmittel 3 Euro statt 50 Cent wert?

Ja aber..
überall ist Zucker drin. Ich kann dem nicht entkommen.

In fast allen Fertigprodukten ist Zucker. Zucker ist ein billiger Füllstoff und die meisten Menschen mögen den süßen Geschmack der Produkte. Je mehr von diesem Füllstoff enthalten ist, desto mehr wurde an der Qualität gespart. Streiche all diese Produkte wenn möglich aus deinem Einkaufszettel. Welche Alternativen kannst du dir vorstellen?

Ich gehe gerne Essen. Da habe ich keinen Einfluss auf die Zutaten.
Gute Restaurants arbeiten nur wenig mit Zucker. Du kannst den Koch auch fragen.
Beim Schnellimbiss oder der Burgerkette ist in der Regel im Essen viel Zucker enthalten.
Isst du ein Eis, dann isst du ein leckeres Zucker-Fettgemisch.
Süßer Geschmack ist „massenkompatibel“. Wie immer gilt: Du brauchst nicht komplett darauf verzichten. Sei dir nur bewusst, was du wie oft isst.

Deinen Kaffee kannst du z.B. auch mit Honig süßen oder Rohrzucker. Oder du packst dir eine Süßalternative ein und nutzt diese. Sieht vielleicht am Anfang seltsam aus, aber wenn du es erklärst, werden die meisten sicher neidisch sein.
Für den Fall, dass mir jemand „blöd kommen“ würde, habe ich die Ausrede „Ich bin auch allergisch“ in petto. Ist bisher aber noch nie vorgekommen.

Herausforderung:
Schaue im Supermarkt, im Reformhaus, im Asialaden, im Biomarkt usw., welche Zuckeralternativen es gibt. Du wirst erstaunt sein, was es alles im normalen Supermarkt nicht gibt.

für Fortgeschrittene:
Versuche 3 Wochen lang, auf normalen Zucker zu verzichten. Wo klappt das gut? Wo überhaupt nicht?

Deine Erfahrungen:
Ich freue mich, wenn du deine Fragen und Erfahrungen mit mir teilst. Du kannst dazu die Kommentarfunktion nutzen oder mir eine Mail schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.